Kriminalstatistik Appenzell I.Rh. 2016

Die Auswertung der Kriminalstatistik 2016 der Kantonspolizei Appenzell I.Rh. weist eine Zunahme der Straftaten auf.

Gemäss den Ausführungen in der Statistik-Zusammenfassung und der ausführlichen Polizeikriminalstatistik (PKS) stiegen die 599 erfassten Straftaten um 39% im Gegensatz zum Vorjahr mit einem tiefen Wert von 431 Straftaten. Es handelt sich um den zweithöchsten Wert seit der Einführung der detaillierten gesamtschweizerische Statistikerhebung im Jahr 2009.

Bei der aktuell vorliegenden Statistik führte ein einziges Ermittlungsverfahren zur Registrierung von 111 Straftaten (57 Veruntreuungen / 54 ungetreue Geschäftsbesorgungen).

Bei den 22 Betäubungsmittel-Straftaten wurden im Gegensatz zum Vorjahr 31 Widerhandlungen weniger geahndet. In diesem Bereich konnte ein Ermittlungsverfahren vom vergangenen Jahr noch nicht abgeschlossen werden. Ansonsten wäre die Statistik in etwa gleich wie im Vorjahr.

Die Aufklärungsquote liegt bei 63,6% (381 Straftaten), bzw. 7,5% höher als im Vorjahr mit 56,1% (242 Straftaten).

Die detaillierten Zahlen und grafischen Auswertungen sind in der Polizeikriminalstatistik ersichtlich.

Dokumente