Fahrzeugbrand in Reute

Am Sonntag, 28. Mai 2017, kurz nach 14.45 Uhr, ging bei der Kantonalen Notrufzentrale die Meldung ein, dass in Mohren ein Fahrzeug brennen würde. Der aufgebotenen Feuerwehr Oberegg-Reute gelang es, den auf einem Parkplatz abgestellten Personenwagen zu löschen und weiteren Schaden zu verhindern.  

Zur Klärung der Brandursache wurde der Kriminaltechnische Dienst der Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden beigezogen. Die Ursache für den Brand dürfte nach den ersten Erkenntnissen auf einen technischen Defekt im Motorraum des Wagens zurückzuführen sein. Der Schaden am Fahrzeug beläuft sich auf einige Tausend Franken.

Der Lenker und sein Beifahrer konnten das Fahrzeug rechtzeitig verlassen und blieben unverletzt. Ein Angehöriger der Feuerwehr musste durch die Rettungssanität mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Spital überführt werden.