Auf Wanderweg verstorben

Sämtliche Wiederbelebungsversuche blieben leider erfolglos.
Am Mittwochmittag (14.06.2017) wanderte ein 68-jähriger Mann von Seealp in Richtung Wasserauen. Im Bereich Chobel brach er aus noch nicht geklärten Gründen in sich zusammen. Anwesende Ersthelfer und ein Bergretter leisteten sofort Reanimationsmassnahmen ein. Leider blieben sämtliche Wiederbelebungsmassnahmen erfolglos. Die aufgebotene Rettung vom Spital Appenzell und der Rega-Arzt konnten beim Wanderer nur noch den Tod feststellen.
Im Auftrag der Staatsanwaltschaft von Appenzell Innerrhoden wird die genaue Todesursache durch das Institut für Rechtsmedizin in St. Gallen abgeklärt.