Aktueller Wintereinbruch führt zu verschiedenen Unfällen

Kurz nach Mitternacht erhielt die Kantonale Notrufzentrale die Meldung wegen einem umgestürzten Baum in Herisau. Die aufgebotene Feuerwehr konnte den Baum wegräumen. Am Morgen rückte die Regiwehr in Heiden und das Bauamt der Gemeinde Herisau wegen umgestürzten Bäumen aus.  

Im Morgenverkehr ereigneten sich an verschieden Orten des Kantons Appenzell Ausserrhoden Unfälle  mit Sachschaden. Personen wurden keine verletzt.

In Schwellbrunn stiess eine Autofahrerin gegen eine Signalisationstafel.
An der Gossauerstrasse in Herisau ereigneten sich gleich drei Verkehrsunfälle, eine Frontalkollision, ein Auffahrunfall zwischen je zwei Personenwagen und eine Kollision von einem Auto mit einem Zaun. Zu einem weiteren Verkehrsunfall kam es in Herisau an der Mittleren Kapfstrasse. Ein Fahrzeug rutschte gegen eine Abschrankung.

Zu einem weiteren Auffahrunfall kam es an der Hauptstrasse in Niederteufen. Ein Personenwagen stiess gegen das Heck eines Autos.
Auf der Stossstrasse in Gais ereignete sich eine seitliche Streifkollision. In Speicher kam auf der Haldenstrasse ein mit Sommerpneu ausgerüstetes Auto von der Strasse und stiess in der Folge gegen ein abgestelltes Baustellenfahrzeug. Zu zwei weiteren Selbstunfällen kam es in Niederteufen. In einem Fall prallte ein Auto an der Battenhausstrasse gegen einen rechtsseitig der Strasse stehenden Telefonmast. Beim anderen Verkehrsunfall rutschte ein Lieferwagen über eine steile Böschung in eine Tobel, wo dieser auf dem Dach liegend zum Stillstand kam. Der Lieferwagen muss mit einem Kranfahrzeug geborgen werden. Die Strasse wird über die Dauer der Bergung für den übrigen Verkehr gesperrt sein.  

Die Patrouillen der Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden und verschiedene Pikettgaragen standen und stehen auch aktuell noch im Dauereinsatz. Aufgrund des Schneefalls herrschen auf den Ausserrhoder Strassen noch weiterhin winterliche Strassenbedingungen.